UV-Meldeverfahren

Der Lohnnachweis wird digital

Lohnnachweis digital

Ab 01.01.2017 versenden die Unternehmen auch ihre Lohnnachweise an die Unfallversicherungsträger einfach und komfortabel mithilfe ihrer systemgeprüften Entgeltabrechnungsprogramme oder der systemgeprüften Ausfüllhilfen.

Eine wesentliche Neuerung stellt der verpflichtende Stammdatenabgleich als Vorverfahren zur eigentlichen Lohnnachweismeldung dar. Hierdurch wird sichergestellt, dass nur Meldungen mit korrekter Mitgliedsnummer und den im betreffenden Meldejahr veranlagten Gefahrtarifstellen an die Unfallversicherungsträger übermittelt werden.

Das neue elektronische Lohnnachweisverfahren wurde mit dem Fünften Gesetz zur Änderung des Vierten Buches Sozialgesetzbuch und anderer Gesetze (5. SGB IV-ÄndG) beschlossen und erweitert das DEÜV-Meldeverfahren zur Sozialversicherung. Die das Verfahren auf untergesetzlicher Ebene konkretisierenden "Gemeinsamen Grundsätze zur Datenübermittlung an die Unfallversicherung" nach § 103 SGB IV, das gemeinsame Rundschreiben "Meldeverfahren zur Sozialversicherung" sowie die Verfahrensbeschreibung zum elektronischen Lohnnachweis an die Unfallversicherung finden Sie rechts zum Download.


Erklärfilm zum UV-Meldeverfahren

 

Bitte beachten Sie auch folgende Hinweise:

  • Die Zugangsdaten zum Verfahren (einschließlich der neu eingeführten PIN) erhalten die Unternehmen vorab schriftlich von dem für sie zuständigen Unfallversicherungsträger; zur Einführung des neuen Verfahrens frühestens ab November 2016. Sollten Sie dieses Schreiben nicht erhalten, wenden Sie sich bitte direkt an den für Sie zuständigen Unfallversicherungsträger.
  • Um eine ausreichende Erprobung des neuen elektronischen Lohnnachweisverfahrens zu ermöglichen, so dass auch zukünftig eine richtige und transparente Beitragsberechnung sichergestellt werden kann, ist es unumgänglich, für die Meldejahre 2016 und 2017 das neue Verfahren parallel zu dem bisherigen Verfahren durchzuführen. Mithin sind in dieser Zeit sowohl der herkömmliche Lohnnachweis (Papier- oder Extranetlohnnachweis) als auch der neue elektronische Lohnnachweis zu übermitteln. Nach diesem Übergangszeitraum wird ab 01.01.2019 beginnend mit dem Beitragsjahr 2018 nur noch der elektronische Lohnnachweis zu erstatten sein.
  • Daneben ist der Unternehmer im Meldeverfahren zur Sozialversicherung seit 01.01.2016 verpflichtet, eine gesonderte Jahresmeldung zur Unfallversicherung (UV-Jahresmeldung) für jeden Arbeitnehmer abzugeben. Diese UV-Jahresmeldung ist ausschließlich für den Prüfdienst der Rentenversicherung bestimmt und ersetzt den bisherigen Datenbaustein Unfallversicherung (DBUV) in den Entgeltmeldungen. Die Beitragsberechnung zur Unfallversicherung erfolgt nicht auf Grundlage dieser Meldung. Nähere Informationen zur UV-Jahresmeldung erhalten Sie bei der Deutschen Rentenversicherung.
  • Im Bereich der Unfallversicherungsträger der öffentlichen Hand sind bei dem neuen Meldeverfahren teilweise Besonderheiten zu beachten.