pagefolder:p62

Unternehmen und Selbständige

  • Brille auf Papieren
Versicherung für Unternehmer und Unternehmerinnen sowie für andere Selbstständige
Die meisten Selbstständigen, Unternehmerinnen oder Unternehmer müssen einen Antrag stellen, um selbst in der gesetzlichen Unfallversicherung gegen die Folgen eines Arbeitsunfalls oder einer Berufskrankheit versichert zu sein.
Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz
Fehlzeiten von Mitarbeitern kosten das Unternehmen viel Geld. Besonders in kleinen und mittleren Betrieben kann der Ausfall eines Mitarbeiters empfindliche Störungen im Betriebsablauf verursachen. Deshalb lohnt es sich, für gute Arbeitssicherheit und guten Gesundheitsschutz zu sorgen
Ein neues Unternehmen anmelden: Wie geht das?
Wer ein Unternehmen eröffnet, muss dieses binnen einer Woche beim zuständigen Unfallversicherungsträger anmelden. Diese Meldepflicht (§ 192 Sozialgesetzbuch VII) besteht unabhängig von der Tatsache, dass die gesetzliche Unfallversicherung eine ...
Kein Buch mit sieben Siegeln: Die Beitragsberechnung
Die gewerblichen Berufsgenossenschaften finanzieren sich durch die Beiträge ihrer Mitgliedsunternehmen. Die Höhe der Beiträge wird, anders als bei den übrigen Sozialversicherungen, erst nach Ablauf eines Geschäftsjahres errechnet. ...
Ein Arbeitsunfall: was nun?
Ein Arbeitsunfall bringt je nach Schwere viel Aufregung mit sich. Jetzt heißt es, kühlen Kopf zu bewahren. Nachdem die Erstversorgung erfolgt ist, kommt die Frage nach den Leistungen der gesetzlichen Unfallversicherung. Dazu sind einige Regeln zu ...
Die wichtigsten Fragen zur Unfallanzeige
Wer muss die Unfallanzeige erstatten? Anzeigepflichtig ist der Unternehmer oder sein Bevollmächtigter. Bevollmächtigte sind Personen, die vom Unternehmer zur Erstattung der Anzeige beauftragt sind. Wann muss der Unternehmer eine Unfallanzeige ...
Personen in Mini-Jobs
Auch Personen in Minijobs sind in der gesetzlichen Unfallversicherung gegen die Folgen von Arbeits-und Wegeunfällen versichert. Dies gilt auch dann, wenn der Arbeitgeber sie noch nicht zur Unfallversicherung angemeldet hat. Für sie gelten die gleichen Bestimmungen wie für alle anderen Beschäftigten.
Insolvenzgeld
Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer erhalten im Falle der Insolvenz ihres Arbeitgebers als Ausgleich für offene Entgeltansprüche Insolvenzgeld. Es wird von den Agenturen für Arbeit ausgezahlt. Der Beitrag zur Insolvenzgeldumlage richtet sich ...