Betriebsausflüge und -feste

Ein gutes Betriebsklima wird in vielen Unternehmen durch einen Ausflug oder durch ein Fest gefördert. Was aber, wenn dabei ein Unfall passiert?

Wird der Betriebsausflug oder die Betriebsfeier vom Arbeitgeber oder mit seiner Billigung und Unterstützung veranstaltet und nehmen im Wesentlichen Betriebsangehörige daran teil, sind sie versichert. Die Veranstaltung muss grundsätzlich allen Beschäftigten offen stehen, mindestens 20 Prozent der Belegschaft muss anwesend sein, ebenso muss der Arbeitgeber oder ein Beauftragter anwesend sein.

Versicherungsschutz besteht auch, wenn wegen der Größe eines Unternehmens Betriebsfeste in einzelnen Abteilungen organisiert werden. Geschützt ist in all diesen Fällen auch der Hin- und Rückweg der Teilnehmer. Ausgenommen sind natürlich selbst geschaffene Gefahren, zum Beispiel durch starken Alkoholgenuss oder bei Unterbrechung des Heimwegs aus privaten Gründen. Nicht versichert sind mitfeiernde Familienangehörige oder Gäste. Auch private Feiern, zum Beispiel anlässlich eines Geburtstages oder der Beförderung eines Mitarbeiters, sind nicht versichert. Dies gilt selbst dann, wenn eine solche Feier im Betrieb stattfindet.

Ein Arbeitsunfall: Was nun?